Bitte geben Sie hier Bestell-Nr. und Menge ein.

+

Pflanz- und Pflegeanleitung

Allgemeiner Text

Die meisten Balkonblumen wie Pelargonien (Geranien), Fuchsien und andere, sind im Besonderen darauf hingezüchtet, in einem verhältnismäßig kleinen Lebensraum so gut zu gedeihen wie andere Pflanzen im Freiland. Daher muss gerade der enge Raum im Blumenkasten in Beschaffenheit und Qualität erstklassig sein, der Boden muss humos, locker und feuchtigkeitsbindend sein. Eine Mischung aus Garten- und Blumenerde, Sand und feuchtem Torfmull hat sich bewährt. Die Erdmischung ist jährlich zu erneuern. Am besten verwendet man fertige Erden. Sparen Sie nicht bei der Blumenerde, nur mit bester Erde haben Sie den gewünschten Erfolg!

Düngung

Um eine üppige Blüte zu gewährleisten, ist regelmäßiges Düngen notwendig. Es gibt heute Volldünger, die man unter die Erde mischt und die langsam den Dünger an die Pflanzen abgeben. Zusätzlich kann man, sobald die Pflanzen in vollem Wachstum sind, wöchentlich mit flüssigem Spezialdünger nachdüngen. Aufgepasst: Nie den trockenen Boden düngen, immer vorher gut wässern! Werden die Blätter gelb, so ist es entweder zu viel Wasser oder Eisenmangel, welchen man mit einem Spezialdünger schnell beheben kann.

Pflanzabstand

Pro 1-m-Kasten rechnet man 6 - 8 Pflanzen (je nach Pflanzengröße).

Pflanzenschutz

Für Balkonblumen ist kein spezieller Pflanzenschutz notwendig. Gelbliche Blätter und leichter Mehltaubefall hängen meistens mit dem Düngen oder Gießen zusammen. Gelbe Blätter bedeuten meistens zu wenig Dünger, im speziellen Eisendünger, und zu viel Wasser. Leichter Mehltau entsteht meistens durch zu viel Wasser. Bei eventuellen Vorkommen von Läusen und weißer Fliege ist sehr leicht mit einem entsprechenden Spritzmittel Abhilfe zu schaffen.

Pflanzung

Jeder Blumenkasten soll am Boden oder unten an der Vorderseite je nach Länge zwei bis vier Abzugslöcher aufweisen, damit überschüssiges Regen- oder Gießwasser abfließen kann. Sie werden durch Tonscherben oder Ziegelsplitt abgedeckt, damit nicht Wurzeln oder Erde die Löcher verstopfen. Je größer der Blumenkasten, umso schöner gedeihen die Balkonblumen! Die Sommerblumen werden mit Topfballen (ohne Topf) in das Substrat gepflanzt und sofort gut eingegossen. Kästen nicht mit Erde zu voll füllen, damit ein Gießrand bleibt. Da die meisten Balkonblumen und Sommerblüher einjährige oder nicht winterharte Pflanzen sind, haben sie eine relativ späte Pflanzzeit, das heißt erst nach den letzten Frösten pflanzen. Selbstverständlich kann man Kästen oder Schalen schon früher bepflanzen, man soll sie aber erst nach den Eisheiligen im Freien belassen.

Pflanzzeit

Mitte April bis Juni. Vielfach werden Balkonpflanzen schon frühzeitig gepflanzt, vorgetrieben und an warmen Tagen ins Freie gestellt. Sie müssen jedoch unbedingt vor Frost geschützt werden.

Schnitt

Verblühte Blütenstände ausschneiden.

Wässern

Das Gießen soll nicht schematisch durchgeführt werden, sondern den Erfordernissen angepasst sein. Es ist zu empfehlen, vor der Bewässerung die Erde zu lockern, damit, sofern sich die Erde von der Wand gelöst hat, nicht das Wasser durch den Spalt abfließt.